Zwei Kommoden und ein Sideboard

So findest du die richtige Kommode

Du bist auf der Suche nach einem platzsparenden Möbelstück, dass dir dabei hilft, dein Zuhause aufgeräumt zu halten? Kommoden vereinen praktische Funktionalität mit ansprechenden Design und unterstreichen den Charakter deines Wohnzimmers, Esszimmers, Flurs, Schlafzimmers oder eines beliebigen Raumes. Es gibt verschiedene Anforderungen, die eine Kommode erfüllen sollte. Lies jetzt weiter und finde mit Hilfe unserer Tipps, die richtige Kommode für deine Bedürfnisse. 

1. In welchem Raum soll die Kommode stehen?

Ob du nun in ein neues Haus oder Wohnung ziehst, oder einen Raum umgestalten möchtest – eine Kommode ist ein beliebtes Möbel und vielseitig einsetzbar. Wähle ein Zimmer aus, wo die Kommode stehen sollte und sieh dir an, wie viel Platz dir für die Kommode, neben der bisherigen Einrichtung zur Verfügung steht. Du kannst deine Inneneinrichtung optimieren, indem du deine anderen Aufbewahrungslösungen in einer großen Kommode zusammenfügst. Regale, Körbe und Boxen auf dem Boden, Garderobenständer und andere Wohnmöbel, in denen du Dinge offen aufbewahrst, können mit einer dekorativen und praktischen Kommode ersetzt werden. So erhältst du ein schönes und aufgeräumtes Erscheinungsbild.

2. Wie viel Stauraum benötigst du?

Nachdem du den Raum und die Gegebenheiten abgeklärt hast, kommt der nächste Schritt. Denke darüber nach, was du in der Kommode aufbewahren möchtest und wie groß sie sein muss. Viele machen den Fehler, den Bedarf an Stauraum in ihrem Zuhause zu unterschätzen. Daher solltest du, vor allem wenn du genug Platz hast, eine Doppelkommode oder zwei Kommoden, die du nebeneinander stellen kannst, in Erwägung ziehen. Später wirst du sicher froh darüber sein, dass du dich für mehr Stauraummöglichkeit entschieden hast.

Große Kommode im Flur
Kommode FREDENSBORG 3+3 Schubladen weiß
275,00 €/stk
399,00 € /stk
Spare 31%
Solange der Vorrat reicht
Nur online

Unser Tipp: Kommoden eignen sich wunderbar zur Aufbewahrung von verschiedenen Gegenständen – auch wenn sie eigentlich in einen anderen Raum gehören. Es macht also nichts, wenn du Tischdecken und Servietten in einer Schublade aufbewahrst, obwohl die Kommode im Schlafzimmer oder Büro steht.

3. Wähle eine Kommode mit Schubladen, Regalfach oder Türen

In der Regel besteht eine Kommode aus mehreren Schubladen. Doch es gibt auch einige Modelle die Türen oder ein offenes Regalfach haben. Eine Kommode mit einem Regal kann vielseitig genutzt werden, beispielsweise als Nachttisch oder ideal im Flur, wo man auf dem Regal ein Tablett mit Schlüsseln aufbewahren kann. Du kannst das Fach auch mit kleinen Körbe dekorieren und darin verschiedene kleine Gegenstände griffbereit verwahren.

Wähle eine Kommode mit Türen für Gegenstände, die am besten aufrecht gelagert werden, wie zum Beispiel Kerzenständer, Vasen oder andere Deko. Diese können sicher und aufgeräumt in den Regalen hinter den Türen platziert werden.

4. Welchen Stil und welche Farbe bevorzugst du?

Nachdem du dir nun sicher bist, wie groß die Kommode sein soll und welchen Verwendungszweck sie erfüllen muss, kommt nun der Teil, der am meisten Spaß macht. Tauche ein in eine große Auswahl an verschiedenen Designs, Formen, Materialen und Stilen. Du kannst eine Kommode wählen, die deine bestehende Einrichtung ergänzt oder eine, die Kontraste setzt. Wenn deine Einrichtung leicht und elegant ist, kannst du diesen Stil beibehalten, aber warum nicht etwas Mutigeres ausprobieren und eine schwarze Kommode wählen, um Aufmerksamkeit zu erregen und das Zimmer zu etwas Besonderen zu machen.

Wenn du dir nicht sicher bist, welche Kommode die richtige ist, entscheide dich für einen klassischen Look. Mit einer geradlinigen, weißen Kommode kannst du nie falsch liegen. Kombiniere sie mit anderen Aufbewahrungsmöbel wie Kleiderschränke oder Nachttische im gleichen Stil, um ein harmonisches Gesamtbild zu schaffen.

Du möchtest deine Wohnung mit Kommoden in verschiedenen Größen und Ausführungen, aber alle im gleichen Design einrichten? Dann solltest du die Augen nach Möbelkollektionen offen halten. Diese haben den großen Vorteil, dass du dir wertvolle Zeit beim Einrichten deines Zuhauses sparst. Oft beinhaltet eine Serie mehrere Möbel wie Bettgestelle, Schreibtische, Esstische und weitere Aufbewahrungsmöbel

Zwei Holzkommoden und ein Sideboard
Kommode VEDDE 5 Schubladen Wild Oak
135,00 €/stk
169,00 € /stk
Spare 20%
Nur online
Kommode VEDDE 3 Schubladen Wild Oak
125,00 €/stk
159,00 € /stk
Spare 21%
Nur online

Was ist der Unterschied zwischen einer Kommode und einem Sideboard?

Viele denken, dass ein Sideobard das Gleiche ist wie eine Kommode. Doch es gibt Unterschiede zwischen den beiden Möbelstücken. Grundsätzlich ist das Sideboard eine Unterart der klassischen Kommode. Es ist jedoch mit einer Breite von mindestens 120 cm viel breiter als eine Kommode. Eine Kommode ist kleiner und perfekt für kleine Räume geeignet. Am besten machen sich Sideboards in großen Räumen, in denen sie viel Platz einnehmen können. Eine Kommode wirkt in einem großen Zimmer, an einer langen Wand oft etwas verloren.

Mehr entdecken

Japandi Stil: Skandinavien trifft auf Japan

Japandi Stil: Skandinavien trifft auf Japan

Vorhänge als idealer Lärm- und Wärmeschutz

Vorhänge als idealer Lärm- und Wärmeschutz

6 Ideen, wie du deine kleine Wohnung einrichten kannst

6 Ideen, wie du deine kleine Wohnung einrichten kannst

Nordic Mood: Kleinmöbel mit großer Wirkung

Nordic Mood: Kleinmöbel mit großer Wirkung