BLACK FRIDAY SPARE BIS ZU 70%
Unsere Filialen sind geschlossen
Du kannst weiterhin online bei JYSK.at einkaufen

Bett mit schlafender Frau

9 Tipps: So wählst Du das richtige Bett

Date:

Kategorie: Schlafzimmer

Wir verbringen viele Stunden des Tages in unserem Bett, und deshalb sind das Bett und die Matratze ein wichtiger Faktor, der nicht unterschätzt werden sollte, um einen guten und tiefen Schlaf zu erreichen. Dein Bett muss auf Dich und Deine Bedürfnisse zugeschnitten sein. Wenn Du nicht gut schläfst, verlierst Du tagsüber Energie und fühlst Dich möglicherweise den ganzen Tag müde.

Die Schlafqualität ist mindestens so wichtig wie die Anzahl der Schlafstunden. Denn wenn Du richtig schläfst, ist auch der Schlafbedarf geringer.

Um das beste Bett und die beste Matratze für Deine Schlafgewohnheiten zu finden, solltest Du einige Dinge berücksichtigen, bevor Du in ein neues Bett investierst:

  1. WIE IST DEINE SCHLAFPOSITION?
    Suche nicht nur nach dem Bett, das schön ist und zum restlichen Innenraum des Schlafzimmers passt, sondern denke auch darüber nach, wie Du am besten schläfst. Das ist entscheiden für die Wahl der richtigen Matratze.
     
  2. WELCHE ART VON BETT?
    Klassische Bettgestelle, verstellbares Betten und Boxspringbetten sind die häufigsten Betttypen, aber es ist Geschmackssache, welche Art Dir am besten gefällt. Wenn Du das Bett nicht nur zum Schlafen verwendest, z. B. zum Anschauen von Serien oder zum Lesen, ist ein verstellbares möglicherweise eine gute Lösung für Dich. Ein Boxspringbett hat eine gute Ein- und Ausgangshöhe, und Du hast ein großes Bett ohne Besucherritze. 
     
  3. HÄRTEGRAD DER MATRATZE
    Sowohl Dein Gewicht als auch Deine Schlafgewohnheiten entscheiden, ob die Matratze hart, mittel oder weich sein soll. Wenn Du beispielsweise viel auf dem Bauch schläfst, wird häufig eine harte Matratze empfohlen. Beachte, dass Dein Partner nicht unbedingt den gleichen Härtegrad benötigt. 
     
  4. FÜR WEN IST DAS BETT?
    Wie alt bist Du, lebst Du alleine oder hast Du eine Partner und Kinder – das kann bei der Entscheidung zwischen Einzelbett, Komfortgröße und Doppelbett helfen und bei der Frage, ob das Bett hoch oder niedrig sein soll. Bist Du beispielsweise etwas älter, ist es eine gute Entscheidung zu niedrige Betten zu meiden, da das Hinlegen und Aufstehen mit der Zeit schwerer wird.
     
  5. DIE GRÖSSE DES BETTES
    Es ist Geschmackssache, wie viel Platz ein Bett im Schlafzimmer einnehmen soll. Wenn Du einen Partner hast, ist es optimal, dass auf beiden Seiten Platz ist, sodass beide problemlos ins Bett und wieder aus dem Bett steigen können. Wenn Du beispielsweise Wandschrägen hast, solltest Du auf ein Boxspringbett verzichten, da diese Art von Bett ziemlich hoch ist. Stell Dir auch die Frage, ob Du Kinder oder Tiere hast, die auch im Bett schlafen sollen.
     
  6. TOPPER
    Es ist mindestens genauso wichtig, sich auf den richtigen Topper oder die richtige Matratzenauflage zu konzentrieren, und nicht nur auf die Matratze selbst, da Dein Körper mit ihr die ganze Nacht Kontakt hat. Es schützt auch die Matratze und kann auf allen Arten von Betten verwendet werden.
     
  7. WELCHES MATERIAL?
    Die bekanntesten Materialien für Top-Matratzen sind Latex und Memory-Schaum, die je nach Bedarf unterschiedliche Funktionen haben. Memory-Schaum hat die Eigenschaft, dass er sich gut an den Körper anpasst und Gelenk- und Muskelschmerzen vorbeugt. Wenn Du andererseits eine Top-Matratze mit guter Atmungsaktivität bevorzugst, solltest Du Latex wählen. Es leitet Wärme vom Körper weg, wenn Du schläfst.
     
  8. ASTHMA ODER ALLERGIEN
    Wenn Du an Heuschnupfen, Asthma, Ekzemen oder Ähnlichem leidest, solltest Du eine allergikerfreundliche Matratze und einen Topper in Betracht ziehen. Wenn Du keine allergikerfreundliche Matratze findest, die zu Dir passt, kannst Du auch eine normale Matratze mit waschbarem Bezug wählen.
     
  9. BUDGET UND LANGLEBIGKEIT
    Berücksichtige Dein Budget und wie lange das Bett voraussichtlich halten soll. Ein Topper kann die Lebensdauer Deines Bettes verlängern und lässt sich leichter regelmäßig wechseln als das gesamte Bett oder die Matratze.