GARTENTAGE | Spare 20-50% auf alle Gartenartikel*

Gartenmöbel auf der Terrasse am Abend mit Gartenleuchten und Gartenlaternen, die warmes Licht ausstrahlen

Gartenbeleuchtung – Ideen für den Sommer

Der Außenbereich hat in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen. Sei es der kleine Balkon oder eine große Dachterrasse in der Stadt oder ein Garten mit Terrasse hinter dem Haus, es zieht uns bei schönem Wetter am liebsten nach draußen. Neben einer gemütlichen Sitzecke mit einem Gartentisch und Gartenstühlen, einer Loungeecke mit Loungesesseln und einem großen Loungesofa, ist auch die Gartendekoration von großer Wichtigkeit. Mit ein paar Pflanzen in stylischen Pflanzkübeln, Gartenfiguren, Decken und Zierkissen und der richtigen Gartenbeleuchtung schaffst du auch draußen eine Atmosphäre zum Wohlfühlen.

Wir zeigen dir in diesem Blogbeitrag, dass eine Gartenbeleuchtung sowohl praktisch, als auch dekorativ sein kann und geben dir ein paar Tipps, wie du Laternen, Lampen & Co. bei dir Zuhause einsetzen kannst.

Gemütliche Loungemöbel auf der Terrasse mit Lichterketten, Batterielampen und Windlichtern mit Kerzen und Teelichtern

Bring deinen Garten und Balkon zum Strahlen

Mit kleinen Leuchten und Lampen kannst du eine angenehme Beleuchtung, die andere nicht zu sehr beeinträchtigt, in deinen Garten integrieren. Das praktische an den kleinen Leuchten ist, dass du sie dort hinstellen kannst, wo du möchtest und so spezielle Bereiche zu beleuchten und in Szene zu setzen. Darüber hinaus kannst du mit mehreren kleineren Lichtquellen eine gemütliche Stimmung in deinen Garten, Terrasse oder Balkon schaffen.

Solarleuchten als praktische und dekorative Gartenbeleuchtung

Wenn du eine Möglichkeit suchst, deinen Außenbereich ideal in Szene zu setzen und dabei liebevoll zu gestalten, ist die Solarleuchte eine tolle Idee. Solarleuchten und Solarlampen sind sehr einfach zu Bedienen und benötigen keinen Strom. Mit der Energie der Sonne kannst du deinen Außenbereich wunderbar abends ganz einfach beleuchten. Solarleuchten sind mit Solarzellen ausgestattet, die Energie der Sonne umwandeln und speichern. Der Strom wird so direkt aus der Natur gewonnen. Ob Regen, Wind oder extreme Sonneneinstrahlung - Solarlampen sind besonders witterungs- und wetterbeständig.

Ob auf dem Gartentisch, neben der Sonnenliege oder herabhängend vom Baum – das warme Licht lädt zum Entspannen und Verweilen ein. Selbst auf einem kleinen Balkon, lassen sich die lauen Sommerabende wunderbar im warmen Lichtschein des Solarlichts ausklingen.

Dekorative Laternen für den Außenbereich

Du möchtest dem natürliche Flackern einer brennenden Kerze auch in deinem Garten beobachten können? Dann ist eine Laterne für den Garten genau das richtige für dich! In jede Gartenlaterne passen Teelichter, in manchen sogar größere Stumpenkerzen. Von mediterran bis rustikal, im französischen Landhaus-Chic oder im schlichten, funktionalen Skandi-Stil - Laternen gibt es in vielen verschiedenen Designs. Der Vorteil von Gartenlaternen ist, dass die Kerze von allen Seiten geschützt ist und auch bei Wind ihr warmes Licht verbreiten.

Dekoleuchten sind vielseitig einsetzbar

Besonders abends kannst du mit Dekolampen für eine stimmungsvolle Atmosphöre sorgen. Ob auf dem Rasen, der Terrasse oder auf dem Loungetisch – sorge auch du mit Dekoleuchten für funkelndes Licht und eine gemütliche Stimmung im Garten oder auf der Terrasse. Du findest bei JYSK zum Beispiel batteriebetriebene und über ein USB-C Kabel aufladbare Dekoleuchten. Batterielampen sind eine gute Option für eine bequeme und sorglose tragbare Beleuchtung.

Gartenzauber mit Lichterketten

Eine der wichtigsten Aufgaben der Gartenbeleuchtung ist es, den Garten zu gliedern und wichtige Bereiche wie Wohn- oder Essbereiche hervorzuheben. Lichterketten sorgen für einen sofortigen magischen Effekt. Wickle sie um das Vordach, hänge sie entlang eines Zauns auf, um eine schlichte Kulisse aufzuheitern, oder drapiere sie um einen Baum, um einen besonderen Akzent zu setzen.

Gartenbeleuchtung – denke dabei auch an deine Nachbarn

Die Gartenbeleuchtung ist zwar eine großartige Bereicherung für dein Zuhause, aber selten ist sie nur für dich selbst sichtbar. Generell ist die Lichtverschmutzung in bewohnten Gebieten ein immer häufiger auftretendes Problem, das nur schwer zu bekämpfen ist. Vielleicht hast du deine Terrasse im Garten mit hellen Lichtern beleuchtet, und die Lichter stören deinen Nachbarn, weil sein Schlafzimmer an deine Terrasse grenzt. Dies ist ein klassisches Beispiel für eine gut gemeinte Beleuchtung, die zu Lichtverschmutzung und potenzieller Belästigung für andere führt. Eine solche Situation ist natürlich nicht ideal, und du solltest unbedingt darauf achten, dass deine Beleuchtung andere nicht stört.
 

Gartenbeleuchtung - kann Auswirkungen auf Wildtiere haben

Die Gartenbeleuchtung kann nicht nur Menschen, sondern auch verschiedene andere Tiere und Lebewesen beeinflussen. Viele können sich noch gut daran erinnern, wie sie im Sommer nach Sonnenuntergang an einer Lampe vorbeigelaufen sind und viele verschiedene Insekten gesehen haben, die an der Lampe herumschwirren, weil sie deren Licht mit Mondlicht verwechselt haben. Für nachtaktive Tiere, wie z. B. viele Insektenarten, können übermäßige Gartenbeleuchtung und Lichtverschmutzung ihr natürliches Verhalten stören. 
Es besteht jedoch keine Notwendigkeit, auf eine Außenbeleuchtung deines Hauses vollständig zu verzichten. Wenn du darauf achtest, wo, wie und wann deine Gartenbeleuchtung eingeschaltet ist, kann sich dies nicht nur positiv auf deine Energierechnung auswirken, sondern auch auf die umliegende Tierwelt.

Gartenlaterne, Solar-Gartenleuchte und Batterielampe strahlen gemütliches, warmes Licht auf der Terrasse aus

8 Ideen für eine Gartenbeleuchtung, die deine Nachbarn und Tiere weniger stört

  1. Beschränke deine Außenbeleuchtung auf die Bereiche, die du unbedingt beleuchten möchtest.

  2. Richte die Beleuchtung wenn möglich nach unten.

  3. Minimiere die Verwendung von sehr hellen LED-Leuchten. Verwende stattdessen eine dezentere Beleuchtung, z. B. kleinere Solarlampen und Laternen.

  4. Reduziere die Dauer, die deine Gartenbeleuchtung eingeschaltet ist.

  5. Reduziere die Leuchtkraft deiner Beleuchtungsanlage, wenn möglich.

  6. Schließe deine Gartenbeleuchtung an Zeitschaltuhren an, damit sie einem einstellbaren Zeitplan folgen, den du kontrollieren kannst. Lichterketten, Lampen & Co. sollten nicht die ganze Nacht leuchten.

  7. Erwäge den Einsatz von bewegungssensitiven Lampen in deiner Gartenbeleuchtung.

  8. Schirme dein Lichtstrahl ab, wenn dieser andere beeinträchtigen könnte. Verwende Zäune, Sträucher oder Bäume, um einen natürlichen Sichtschutz zu schaffen.

Der einfachste dieser Tipps besteht darin, den Einsatz von hellen LED-Leuchten dort zu minimieren, wo es für dich sinnvoll ist und stattdessen deinen Außenbereich mit dezenter Beleuchtung zu dekorieren. Ein zusätzlicher Vorteil ist, dass kleine Solar-Gartenleuchten und Gartenlaternen perfekt geeignet sind, um eine gemütliche Atmosphäre im Freien zu schaffen. 

Mehr entdecken

So findest du den passenden Topf für deine Pflanzen

Tipps für die diesjährige Weihnachtsbeleuchtung im Freien

Bring deinen Außenbereich zum Strahlen mit einer schönen Gartenbeleuchtung

So verschönerst du deinen Balkon oder kleine Terrasse