Unsere Filialen sind geschlossen, Du kannst weiterhin online bei JYSK.at einkaufen


DEAL-DAYS | SPARE 20-70% AUF VIELE Artikel!

MEHR ERFAHREN
Pullover-Stapel und Kleiderschrank mit Schiebetüren

Organisiere Deinen Kleiderschrank

Date:

Kategorie: Ordnung

Es ist klarer denn je, dass wir uns besser um unseren Planeten kümmern müssen. Dein Kleiderschrank ist ein guter Ausgangspunkt, um klimafreundlicher zu leben: Denn mit einem besseren Überblick über Deine Kleidung, wirst Du sie häufiger tragen und weniger neu kaufen. Hier sind unsere Topp-Tipps für einen gut organisierten Kleiderschrank – und ein paar Ideen, wie Du Deine Kleidung besser pflegen kannst.

Ideen für Ordnung im Kleiderschrank

Die einfachste Möglichkeit für Ordnung und Struktur im Kleiderschrank sind Kleiderbügel.

Verschaffe Dir einen Überblick über Deine Kleidung, indem Du sie erst nach Art und dann nach Farbe sortierst. Hänge Hemden zusammen und ordne sie zum Beispiel von hell nach dunkel und von rechts nach links. Dann mache weiter mit Hosen und so weiter.

Wirf Deine Schuhkartons nicht weg. Sie schützen Deine Schuhe vor Staub und sind leicht zu stapeln. Klebe noch ein Bild der Schuhe auf den Karton, sodass Du schnell die Schuhe findest, die Du suchst.

Kaufe einen Kleiderschrank, der zu Deinem Stil passt. Wenn Du Dich gern locker in T-Shirts und Pullovern kleidest, brauchst Du ausreichende Einlegeböden in Deinem Schrank. Wenn Du Anzüge, Kleider oder Hemden trägst, ist eine großzügige Kleiderstange wichtig. Körbe oder Schubladen sind perfekt, um dort Socken, Schals und andere Kleinigkeiten aufzubewahren.

Ist Deine Garderobe noch immer nicht übersichtlicher, dann ist es vielleicht an der Zeit Kleidung auszusortieren. Frage Dich bei jedem T-Shirt, Kleider oder jeder Hose: „Würde ich dieses Kleidungsstück heute nochmal kaufen?“. Wenn Die Antwort nein ist, sortierst Du das Kleidungsstück am besten aus.

Wenn Du noch mehr aussortieren möchtest, hilft es, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren und zum Beispiel nur ein weißes T-Shirt, ein schwarzes Kleid, einen knielangen Rock, etc. zu behalten.
 

Waschtipps

Vermeide unnötiges Waschen Deiner Kleidung. Ist sie nicht schmutzig oder riecht nicht, musst Du sie nicht waschen, wenn Du sie nur einmal getragen hast. Empfindliche Wäschestücke solltest Du in einem Wäschenetz waschen in einem Schonprogramm waschen. Wollpullover wäschst Du am besten von Hand. Life Hack: schleudere Handwäsche in einer Salatschleuder.

Wenn Du etwas Neues kaufen willst

Vintage-Kleidung ist eine tolle Möglichkeit, um Deine Garderobe zu ergänzen und gleichzeitig Deinen CO2-Fussabdruck auf ein Minimum zu reduzieren. Sollten Deine neuen Errungenschaften einen muffigen Geruch habe, kannst Du einfach etwas Wodka in eine Sprühflasche gießen und auf die Kleidungsstücke sprühen. Wenn der Alkohol verdunstet ist, ist auch der Geruch verschwunden.

Weitere Tipps

Passen Deine Schuhe nicht mehr? Fülle zwei wasserdichte Tüten mit Wasser auf und lege sie in die Schuhe. Im Anschluss gibst Du die Schuhe mitsamt der Wasser-Tüten in den Gefrierschrank. Wenn das Wasser gefriert, dehnt es Deine Schuhe sanft.

Decke beim Bügeln empfindliche Knöpfe oder Details mit einem Metalllöffel ab.

Denke daran, Dein frisch gebügeltes Hemd noch 5 Minuten lang hängen zu lassen, bevor Du es anziehst. Sonst können sich schnell neue Falten bilden.

Hast Du weitere Tipps für einen nachhaltigen, aber modischen Lebensstil? Teile sie in den Kommentaren.